Suche
  • Legaleap

Wie gelingt es, online eine gute Verbindung zum Mandanten herzustellen?

Aktualisiert: Okt 12

Heute möchten wir Ihnen zwei Impulse geben - basierend auf neuropsychologischen Effekten - die Ihnen zeigen, wie Sie als Rechtsanwalt virtuell eine positive Beziehung zu Ihrem Mandanten aufbauen.

Nutzen Sie die Effekte von zwei Hormonen, die für den Aufbau positiver Bindung entscheidend sind

Zunächst gilt der Grundsatz: Generieren Sie vermehrt positive und verbindende Emotionen in Ihrem Mandanten und vermeiden Sie negative Emotionen, die Distanz schaffen. Das bedeutet, Sie sollten gezielt Effekte nutzen, die sogenannte Neurotransmitter ausschütten. Hier möchten wir zwei dieser Neurotransmitter hervorheben, die Sie vielleicht bereits kennen:

  • Oxytocin, das als "Bindungshormon" bekannt ist. Es stärkt das Vertrauen und fördert soziale Bindungen.

  • Dopamin ist der wichtigste Botenstoff des Belohnungssystems. Im Gehirn wird Dopamin ausgeschüttet, wenn die unmittelbare Aussicht auf Belohnung ansteht.

Beide Neurotransmitter sind wichtig, wenn Sie zu Ihrem Mandanten eine positive Beziehung aufbauen wollen.

Was können Sie tun, um diese positiven Gefühle in Ihrem Mandanten hervorzurufen?


1. Wählen Sie ein anregendes Thema für den Gesprächseinstieg

Starten Sie das Gespräch mit einem Aufhänger, der den Fokus Ihres Mandanten auf etwas positives lenkt. Dopamin ist der Neurotransmitter, der produziert wird, wenn jemand Freude empfindet oder kurz davor ist eine Belohnung zu erhalten. Lenken Sie den Fokus auf Dinge die Freude bereiten, fühlen Sie sich beide gut und im Gespräch entsteht eine konstruktive Atmosphäre. Konkret heißt das, starten Sie Ihr Meeting mit einer positiven Frage, zum Beispiel:

  • Haben Sie etwas interessantes am Wochenende erlebt?

  • Haben Sie derzeit ein spannendes Projekt?


2. Nutzen Sie den Blick in die Kamera, um Verbindung herzustellen

Eine Cambridge-Studie zeigt den Effekt, den Augenkontakt auf die Oxytocin Ausschüttung hat. Oxytocin, dient zur Stärkung von Verbindung und wird normalerweise durch Berührung ausgeschüttet - bei einem normalen Mandantenmeeting passiert das beim Handschlag. Online gibt es im Vergleich zu analogen Meetings weniger Möglichkeiten Oxytocin zu erzeugen. Bis auf die Herstellung von Augenkontakt - diese kann simuliert werden, indem man den direkten Blick in die Kamera sucht. Kleben Sie hierzu einen bunten Punkt neben Ihre Kamera, um sich daran zu erinnern, wohin Sie schauen müssen, damit Ihr Mandant sich gesehen fühlt.

Sie möchten tiefe, authentische Beziehungen zu Ihren Mandanten aufbauen? Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie bei hierbei Unterstützung haben möchten.